Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Hans-Dieter Kempf / HDK in Presse, in Rundfunk und im Fernsehen / Presseberichte Download / 17.08.2000 Körperbalance bringt Sicherheit BNN

17.08.2000 Körperbalance bringt Sicherheit BNN

Körperbalance bringt Sicherheit

 

Verbesserung der Koordination führt zu Einsparen von Energie

 

Badische Neuesten Nachrichten 17.08.2000

ruh. Fast 4 000 Läufer werden zum Baden-Marathon am Sonntag, 17. September, erwartet. Marathonläufe gehören zu den größten Ereignissen des Breitensports, Überhaupt liegt Fitness im Trend. Doch vielen sitzenden und gestressten, oft noch übergewichtigen Wohlstandsbürgern fehlt die Bewegung. Der Karlsruher Sportwissenschaftler Hans-Dieter Kempf gibt deshalb in den BNN jeden Donnerstag bis zum Marathon Tipps zum Thema "Gesunde Bewegung" geben. Sie können sowohl Laufsportlern als auch Sportmuffeln gesundheitlich nutzen und ihre Fitness verbessern. 

Versuchen Sie folgende Übung: Stehen Sie auf einem Bein. Führen Sie im Wechsel ein Bein angewinkelt nach vorne und strecken Sie es anschließend nach hinten. Bewegen Sie die Arme gleichzeitig wie bei einer Laufbewegung vor und zurück. Sie bringen also beispielsweise das linke Bein und den rechten Arm gleichzeitig nach vorne. Führen Sie die Bewegung einige Male durch und versuchen Sie die Hüfte dabei möglichst stabil zu halten.

 Diese Übung zur Schulung der dynamischen Balance gehört zu einer Vielfalt von Koordinationsübungen, die allgemein auf eine Verbesserung Ihrer koordinativen Fähigkeiten zielen. Diese helfen Ihnen Bewegungen relativ schnell zu erlernen und in den verschiedensten Situationen sicher und ökonomisch zu reagieren, ohne dabei die Gelenkstabilität und Körperbalance zu verlieren. Dazu gehört z.B. den Körper im Gleichgewicht zu halten, verschiedene Einzelbewegungen zur einer Gesamtbewegung zusammenzuführen oder einen Bewegungsrhythmus umzusetzen. Diese Fähigkeiten sind nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag von Bedeutung. Können Sie beim Spielen mit Kindern oder beim Abfangen eines Fehltritts Ihren Körper nicht blitzschnell stabilisieren, kann dies Verletzungen zur Folge haben.

 Durch eine Verbesserung der Koordination laufen Bewegungen harmonischer und ökonomischer ab und verbrauchen weniger Energie. Sie vergrößern Ihre Sauerstoffreserve und damit Ihrer Leistungsfähigkeit, was  sich in einem geringeren Ermüdungsgrad bemerkbar macht. Gleichzeitig verbessern Sie Ihre Bewegungssicherheit und reduzieren dadurch die Verletzungsgefahr.

 Wie lassen sich diese koordinativen Fähigkeiten schulen?  Ganz einfach durch vielfältige Bewegungs- und Gleichgewichtsaufgaben. Der Kraftaufwand ist bei diesen Übungen eher gering, dafür wiederholen Sie die Übung öfters. Variieren Sie die Übungen, so dass bei häufigem Üben ein Gewöhnungseffekt ausbleibt. Dies geschieht durch eine Veränderung der Ausgangsstellung, durch zusätzliche Bewegungen der Beine und/oder der Arme oder durch ein verändertes Bewegungstempo. Sie werden merken, dass auch schon recht einfache Übungen anstrengend sein können und ihnen eine hohe Konzentration abverlangen.

 Und hier die Übung der Woche zur Schulung des Gleichgewichts und der Reaktionsfähigkeit: Stehen Sie mit einem Bein auf einer labilen Unterlage (Handtuch, Matratze), und führen Sie mit den Armen verschiedene Bewegungen aus. Bewegen Sie etwa die gestreckten Arme neben dem Körper schnell vor und zurück  oder vor dem Körper nach rechts und links. Halten Sie Ihren Rumpf dabei stabil.

Artikelaktionen

Fort- und Weiterbildungen 2016

Gruppenbild DSHS 2011

Mehr zum Programm und Anmeldung

Neu! Das Standardwerk der Neuen Rückenschule

Buch Neue Rückenschule 2 Cover

"Die neuen Standards" (Schmerzmedizin)

Jetzt in 2.Auflage! Dez 2014 430 Seiten
Neu im Dezember 2015! Funktionelles Training - Zusätzliche Übungen

 

Funktionlles Zusatzübungen

erschienen Dezember 2015
Neu! Februar 2015

Die Kleine Rückenschule