Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Hans-Dieter Kempf / HDK in Presse, in Rundfunk und im Fernsehen / Presseberichte Download / 22.11.2002 Mit einem Lächeln auf dem Gesicht ka-news

22.11.2002 Mit einem Lächeln auf dem Gesicht ka-news

http://www.ka-news.de/karlsruhe/news.php4?show=han20021118-148J

 

Mit einem Lächeln auf dem Gesicht


Neuer "Aktiv-Trail im Wildpark": Bewegung für die ganze Familie

Karlsruhe - Bewegen Sie sich auch zu wenig? Dann sollten Sie das ändern! Dazu gibt es jetzt eine neue Gelegenheit: Im Hardtwald hinter dem Karlsruher Schloss hat das Forstamt einen Fitness-Parcours eingerichtet. Der alte "Vita-Parcours", an dem neben dem Zahn der Zeit auch der Orkan Lothar genagt hatte, erscheint jetzt in neuem Licht: "Aktiv-Trail im Wildpark", so der neue Name. Wie der Forstamtsleiter Thomas Rupp betont, soll der Parcours "für die ganze Familie" etwas bieten. Neben dem Sport stehen deshalb auch die "spielerischen Elemente" im Mittelpunkt. "Wir wünschen uns, dass hier alle Spaß haben", so Rupp.

Öffentlich eingeweiht wurde der neue Trimm-Dich-Pfad - wie diese Art von Einrichtung früher hieß - am Montag im Beisein von Bürgermeister Harald Denecken. Der erschien auch stilsicher im Trainingsanzug und legte zusammen mit den weiteren Anwesenden zunächst einmal eine erste Runde auf dem neuen Parcours zurück. "Ich habe vor ungefähr 30 Jahren schon den Vita-Parcours mit eingeweiht. Da gibt es auch noch ein Foto von mir mit langen Koteletten und langen Haaren", erinnert sich Denecken schmunzelnd. Um so mehr freue er sich, auch heute dabei sein zu können.

Harald Denecken macht vor, wie's geht. Den Abschluss bildet Dieter Kempf
(Foto: ka-news)

Einfach - waldnah - erlebnisreich

Der für die Konzeption zuständige Sportwissenschaftler und Fachbuchautor Dieter Kempf erläutert die Idee hinter dem neuen Parcours. So solle der Kurs möglichst einfach sein, dazu "waldnah" und erlebnisreich. Der Schwerpunkt läge neben dem Laufen oder Walken vor allem auf den "Basisbewegungen": Klettern, Hangeln, Schwingen und Balancieren. "Das sind alles Dinge, die man im Alltag nicht mehr machen kann. Wir bieten hier die Gelegenheit dazu", erklärt Kempf. Die Übungen seien auch nicht einfach aus der Halle ins Freie verlegt worden, sondern wurden speziell auf den Wald ausgerichtet. Kempf ist sich sicher, dass für die ganze Familie etwas dabei ist: "Erwachsene müssen sich zum Teil gehörig anstrengen, um mit den Kids mithalten zu können." Das dürfte den meisten Kindern gefallen: Wenn Papa hinterher hechelt, macht Sport gleich doppelt so viel Spaß.

Start- und Endpunkt: Informationen zum richtigen Training (Foto: ka-news)

Der eigentliche Parcours ist 1.650 Meter lang, er kann jedoch erweitert (auf 2.500 Meter) oder verkürzt werden (auf 850 Meter). Wichtig sei vor allem für Einsteiger, nicht gleich mit zu hohem Tempo zu starten. "Langsam beginnen, locker laufen, immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht", fordert der Sporttrainer Kempf. "Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt dabei", erklärt er. Tipps zum richtigen Trainieren finden Interessierte auf einer Tafel am Beginn des Parcours. An vier Stationen werden dann Kraft, Koordination und Beweglichkeit gefordert und gefördert. Die Geräte an den Stationen sind nicht "von der Stange gekauft", sondern zu einem großen Teil "Eigenkreationen", betont Forstmann Rupp.

Start- und Endpunkt: Informationen zum richtigen Training (Foto: ka-news)

Sicher laufen - auch im Dunkeln?

Seinen Anfang nimmt der Aktiv-Trail an der Ecke Adenauerring / Eggensteiner-Allee, erreichbar zu Fuß (vom Schloss in rund 15 Minuten), per Fahrrad oder Auto. Wenn es jetzt wieder früher dunkel wird, kann es dem einen oder anderen einsamen Läufer so weit draußen im Wald durchaus etwas mulmig werden. Haben die Verantwortlichen daran gedacht? "Eine Beleuchtung hier draußen ist nicht machbar", erklärt Bürgermeister Denecken. "In der Südstadt werden wir jedoch eine beleuchtete Laufstrecke einrichten. Es kann ja nicht sein, dass Frauen in Karlsruhe nach Feierabend keinen Sport mehr machen können."

Die Länge des Parcours lässt sich variieren: 850, 1.650 und 2.500 Meter stehen zur Auswahl (Foto: ka-news)

Ein anderes Problem hingegen konnte behoben werden: Der Bürgermeister erzählt, wie er vor einiger Zeit von einer verzweifelten Frau im Wald angehalten wurde. "'Können Sie mir helfen? Wo ist denn hier Karlsruhe?', hat sie mich aufgeregt gefragt", berichtet Denecken. Damals konnte der Bürgermeister vor Ort helfen. Der neue Parcours sei gut ausgeschildert, versichert Denecken. Auch der Weg zum Schloss ist markiert. Nur für alle Fälle, falls einmal kein Bürgermeister in der Nähe sein sollte... (han)

Meldung vom Dienstag, 19. November 2002  © ka-news 2002


Artikelaktionen

Fort- und Weiterbildungen 2016

Gruppenbild DSHS 2011

Mehr zum Programm und Anmeldung

Neu! Das Standardwerk der Neuen Rückenschule

Buch Neue Rückenschule 2 Cover

"Die neuen Standards" (Schmerzmedizin)

Jetzt in 2.Auflage! Dez 2014 430 Seiten
Neu im Dezember 2015! Funktionelles Training - Zusätzliche Übungen

 

Funktionlles Zusatzübungen

erschienen Dezember 2015
Neu! Februar 2015

Die Kleine Rückenschule